Bye, bye Hollywood Hills…

Einige unter euch haben mir im Vorfeld versichert, nach dieser Auszeit wird sich ‚etwas‘ verändern. Ich habe damals gelacht, den Kopf geschüttelt und gedacht ‚wer’s glaubt‘! Wahrscheinlich hattet ihr doch recht und es wird wohl in Zukunft der eine oder andere Spruch kommen, im Sinne von: relax, life is too short…

Nun kommt der Abschied und wie ihr wisst, ist dies nicht mein Ding. Darum mache ich es kurz. Wer kann, soll während dem Lesen dieser letzten Zeilen welche ich in den USA verfasse, den Song ‚Bye Bye Hollywood Hills‘ von Sunrise Avenue hören. (Smü, ich schaffs beim besten Willen nicht, das Lied im Blog einzubauen… 😕)

Hier schon mal der Anfang vom Song in Textform:

Now this is not the time or the place

for a broken-hearted

‚cause this is the end of the rainbow

where no one can be too sad

No I don’t wanna leave

but I must keep moving ahead

‚cause my life belongs to the other side

behind the great ocean’s waves

Bye bye, Hollywood Hills

I’m gonna miss you, where ever I go

I’m gonna come back to walk these streets again

Bye bye, Hollywood Hills forever

Thank you for the morning walks on the sweet sunset

And for the hot night moments

For the fantasy in my bed

I take part of you with me now

and you won’t get it back

and a part of me will stay here

you can keep it forever, dear

Bye bye, Hollywood Hills

I’m gonna miss you, where ever I go

I’m gonna come back to walk these streets again

Remember that we had fun together…


Nach ungefähr 4200km Fahrt ist die Rundreise nun in LA zu Ende. Der Nissan Rogue hat seinen Job gut gemacht, an die Vorzüge des Audis (vor allem an den abstandsregelnden Tempomaten) kommt er natürlich nicht ran. In dreieinhalb Wochen sind wir durch 4 Bundesstaaten gereist und haben dabei Temperaturen von 16 – 51 Grad erlebt. Karge Wüstenlandschaften haben sich mit grünen Wäldern, klaren Bergseen, und Wildniss mit Grossstädten abgewechselt. Zwischendurch gab es immer mal wieder Gelegenheiten, mit Landsleuten in Kontakt zu kommen: die ältere Dame auf der Queen Mary, welche spontan ein Bier ausgegeben hat, der ‚Mann im Bus‘, der Captain, der Cable Car Führer, einige Uberdriver… Schön, wie aufgeschlossen, hilfsbereit, freundlich und gesprächig viele Menschen hier sind.  😉


And at the end, it’s time to say thank you…

Danke den Schulen Baar, für die Möglichkeit dieser Intensivweiterbildung mit all den bereichernden Erfahrungen. ✈️⛵️ Auf das Zurückkommen und die weitere Zusammenarbeit freue ich mich sehr. 

Danke Claudia und Daniela, ihr habt mir in der Schule den Rücken frei gehalten, so dass ich entspannt geniessen konnte. Den Caipi-Abend habt ihr euch mehr als verdient! 😊

Danke an alle lieben Menschen zu Hause, welche sich an meinem Blog erfreut haben. Danke insbesondere an Süsi und Nicole, die Sprachnachrichten und Videos von David, Manuel und Jeremy haben mir gefallen! 😘

Danke Bernadette für die Zeit in Barcelona, der Austausch mit dir war super und der Zufall, dass wir nach 16 Jahren wieder gemeinsam unterwegs sein konnten einfach toll! 😀

Danke Desi und Sämi für die Zeit in San Diego, die vielen lustigen Momente und die guten Gespräche über das Leben. 😎

Danke Roger für meine Freiheit. 💫

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.